Tribuna/News/Lewandowski-Transfer zum BVB wurde als Fehler angesehen: Der Pole bewies aber, dass er der Beste ist

Lewandowski-Transfer zum BVB wurde als Fehler angesehen: Der Pole bewies aber, dass er der Beste ist

Lewandowski-Transfer zum BVB wurde als Fehler angesehen: Der Pole bewies aber, dass er der Beste ist
0

Die Situation wurde durch Ernährungsplan seiner Frau und eine Wette mit Klopp behoben.

In dieser Saison wurde Robert Lewandowski zum fünften Mal Torschützenkönig der Bundesliga (in den letzten 27 Jahren hat nur Messi öfter die Torkanone erhalten - 7 Mal) und aktualisierte seinen eigenen Rekord. Bisher hat er 53 Tore in allen Wettbewerben erzielt, aber er hat die Möglichkeit, seine Bilanz zu verbessern. Am Freitag trifft der FC Bayern München auf den FC Barcelona.

Heute ist Robert der beste Spieler der Bundesliga, ein Rekordhalter und ein elitärer Mittelstürmer ohne Schwächen, aber das war nicht immer so. Im Jahr 2010 war er ein Backup beim BVB, kam für 10-15 Minuten zum Einsatz und vernichtete Torchancen. Für ihn waren jedoch die richtigen Leute da.

Statt zu Dortmund wollte Lewandowski zu Blackburn wechseln. Aber er konnte nicht nach England fliegen, um zu verhandeln, wegen des Vulkans...

Damals sah der Wechsel von Polen in die Premiere League vielversprechender aus als das Spiel für den instabilen deutschen Spitzenklub, der sieben Jahre zuvor fast pleite gegangen wäre:

"Ich hatte die Gelegenheit, zu Blackburn zu gehen. Ich wollte mir die Stadt ansehen, das Trainingsgelände, weil ich nicht sicher war, wo das alles ist. Ich denke, es wäre schön, wenn ich zu Blackburn wechseln würde, aber ich könnte wegen des Vulkans nicht dorthin fliegen (wegen des Ausbruchs des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull im Jahr 2010, Anm. d. Red.)."

"Hat das mein Leben verändert? Ja, vielleicht. Vielleicht wäre ich dort geblieben, wenn ich geflogen wäre und mir Blackburn angeschaut hätte."

blog_image

Der BVB-Vorstand hat lange gezweifelt, weil er Robert für leichtgewichtig und nicht reif für die erste Mannschaft hielt, aber nach einer erfolgreichen Saison für Lech, in der Robert 18 Tore erzielte und bester Torschütze der polnischen Ekstraklasa wurde, beschlossen Sportdirektor Zorc und der Vorstandsvorsitzende Watzke, ein Risiko einzugehen.

Laut Watzke waren dies die schwierigsten Verhandlungen, an denen er teilnahm, da die Vertreter von Lech zögerten, Zugeständnisse zu machen. Im Sommer 2010 zahlte Dortmund 4,5 Millionen Euro für Lewandowski. Er wurde als ein Backup für Lucas Barrios verpflichtet.

blog_image

Barrios war ein 24-jähriger paraguayischer Stürmer, der ein Jahr zuvor zu Dortmund wechselte. Im Jahr 2008 wurde er von der IFFHS als bester Stürmer in den obersten Ligen ausgezeichnet, als er 37 Tore in 38 Spielen für Colo Colo in der chilenischen Liga erzielte.

"Es fiel mir schwer, mich an den europäischen Fußball zu gewöhnen, ich konnte weder Englisch noch Deutsch, aber Klopp gab mir den Rat: "Fang an, zu treffen, und der Rest wird kommen", gab Barrios zu.

In der ersten Bundesliga-Saison war der spätere Rivale von Lewandowski mit 19 Toren der beste Torschütze des BVB. Seine Tore verhalfen dem Team zur Europa-League-Qualifikation. Lucas war ein geeigneter Partner für das kreative Mittelfeld (Götze, Großkreutz, Blaszczykowski, Kagawa). Der Paraguayer versuchte, fast jede Torchance zu einem Schuss zu bringen (durchschnittlich 3,1 Schüsse pro Spiel).

Lewandowski machte sich Gedanken darüber, dass er sich nicht an Barrios vorbeikommen wird, aber sein Berater Cesari Kuharski beruhigte ihn: "Borussia Dortmund ist eine großartige Chance. Mach dich keine Sorgen um Barrios. Er ist kein schlechter Spieler, aber dein Niveau ist viel höher."

Die erste Saison war hart. Die Zeitungen bezeichneten Robert als Torchancen-Killer und Transferfehler, Bild nannte ihn Lewandumbski.

Robert hatte schon lange vor seinem Wechsel nach Deutschland Probleme damit. Bei einem Juniorenturnier in Warschau, verlor seine Mannschaft mit 0:1, obwohl sich der Pole 6 Mal in einer 1-zu-1-Situation befand.

"Es war schmerzhaft, ihn anzuschauen. Er war am Boden zerstört, aber das nächste Spiel kam heraus, als ob nichts passiert wäre, und erzielte eines der Tore" - erinnerte sich die Schwester von Robert Milena.

Bild war von seinen Leistungen in der Hinrunde der Saison 2010/11 so enttäuscht, dass sie ihn als Lewandumbski bezeichnete, obwohl der Stürmer vor der Winterpause 5 Tore erzielte und durchschnittlich 15-20 Spielminuten erhielt.

Für die schwache Realisierung der Torchancen wurde er seine gesamte Karriere in Dortmund kritisiert, auch wenn er in der Saison 2013/14 die Torjägerkanone gewann (20 Tore). Er fuhr fort, seine Chancen in seiner ersten Saison bei Bayern zu versäumen (27 verpasste Torchancen in der Saison 16/17 - die meisten in der Liga), aber wegen der totalen Dominanz Münchens waren seine Fehler nicht so auffällig.

Jürgen Klopp mochte seinen Spieler nicht nur für seine Stürmer-Qualitäten, sondern auch für seine Vielseitigkeit. Als Kagawa in der Saison 2010/2011 für lange Zeit ausfiel, ersetzte Robert ihn auf der Position des offensiven Mittelfeldspielers.

Borussia Dortmund 2010/2011

blog_image

Klopp zeigte Lewandowski, wie man richtig Druck ausübt und die Position im Strafraum des Gegners wählt. Und er verlor auch eine Menge Geld an Robert wegen einer Wette.

Lewandowski wurde in einer Sportfamilie erzogen, und seine Eltern hatten die Sicherheit, dass Bobek mit Sicherheit eine erfolgreiche Fußballkarriere haben würde. Robert wurde bewusst ein internationaler Name gegeben, um es den Fans zu erleichtern, sich an ihn zu erinnern. Es war die Idee seines Vaters Krzysztof, des Judo-Weltmeisters, der durch ganz Europa reiste und unter der Tatsache litt, dass er bei Wettkämpfen oft falsch genannt wurde.

Im Alter von 16 Jahren bei Legia bat Robert seinen Vater darum, beim Training und bei Spielen mit seiner Teilnahme ihn zu drehen. Zu Hause haben sie gemeinsam nach Fehlern gesuchte und sie besprochen. Krzysztof starb 2005 (Komplikationen nach der Operation), bevor sein Sohn ein Weltstar wurde.

Robert musste an Muskelmasse gewinnen, weil seine Beine zu diesem Zeitpunkt eher wie zwei Streichhölzer waren, die bereit waren, nach einer leichten Berührung auszubrechen.

Das von seiner zukünftigen Frau Anna geplante Ernährungsprogramm und das tägliche Trainingsprogramm brachten Ergebnisse. Lewandowski ließ die Muskeln wachsen, ohne gleichzeitig seine Beweglichkeit zu verlieren.

Während Anna auf seine Ernährung und einen Fitnessplan achtete, kam Klopp zu einer Idee, wie man Lewandowski motivieren kann:

"Wir haben in Dortmund gewettet, dass wenn ich 10 Tore erziele, dann gibt mir Jürgen Klopp 50 Euro. In den ersten Trainingseinheiten schieße ich drei oder vier Tore. Nach fünf, sechs, sieben Trainingseinheiten schieße ich dann sieben, acht."

"Nach drei Monaten schieße ich dann jedes Training mehr als 10 Tore. Nach ein paar Wochen sagte Jürgen: 'Nicht mehr, das ist zu viel für mich. Ich will dir nicht mehr bezahlen.' Das war Teil meiner Mentalität. Das war sehr hilfreich für mich. Und auf andere Weise gut."

Klopp zeigte Lewandowski, wie man richtig ohne Ball spielt, wie er seine Position im Strafraum wählen muss:

"Ich habe vier Jahre lang mit ihm gearbeitet. Wir haben zusammen erste Siege eingefahren und auch Champions League gespielt. Er hat mir sehr weitergeholfen, auch weil er eine Vaterfigur für mich war."

Im Jahr 2011 gab es eine Rochade. Barrios wurde bei der Copa America verletzt, und Lewandowski nahm seinen Platz ein.

Lucas wurde bei der Copa America 2011 im Spiel zwischen Uruguay und Paraguay verletzt (3:0). Er kam in der 76. Minute auf den Platz und zog sich nach 10 Minuten eine Hüfte-Verletzung zu. "Schon die Ultraschallbilder, die uns rübergeschickt wurden, ließen Schlimmeres befürchten", schimpfte BVB-Trainer Jürgen Klopp und fügte an: "Das ist eine sehr unschöne Geschichte und belastet unser Verhältnis zum paraguayischen Verband."

Borussia hatte zu dieser Zeit keinen passenden Ersatz für Paraguayer. Robert war ein Joker (4 Tore als Backup), spielte nicht überzeugend und lag am Ende der Saison-10/11 laut Kicker auf Platz 104 in der Rangliste der besten Spieler der Bundesliga.

Es war nicht klar, ob sich der Pole durchsetzten kann, aber er bewies schon bei der Saisonvorbereitung, dass er die Klasse hat. Als er am 8. Spieltag einen Dreierpack gegen Augsburg markierte, erinnert sich niemand mehr an Barrios.

Borussia Dortmund 2011/2012

blog_image

Außer seiner zahlreichen Tore in der Saison 11/12 (30 Treffer in allen Turnieren) wurde Robert nach Shinji Kagawa (14) der zweite Vorlagengeber des Vereins (12 Assists).

blog_image

Lucas verlor bald seinen Platz in der Startelf: "Das ist Fußball. Hier ändert sich alles sehr schnell. Robert nutzte die Chance und verdiente es, der Stammstürmer zu sein", sagte Barrios Ende 2011 gegenüber ESPN.

Auch wenn der Paraguayer so tat, als sei alles in Ordnung, gab es manchmal Pannen. Am 21. Spieltag der Saison 11/12 gegen Leverkusen, ersetzte der Paraguayer in der 77. Minute Lewandowski. Barrios weigerte sich, dem Polen seine Hand zu schütteln und der Moment wurde zu einem Kampf in der Umkleidekabine.

Barrios nahm es schwer, Bankdrücker zu sein und drückte seine Unzufriedenheit über die Medien aus.

"Ich würde auf keinen Fall die Atmosphäre in der Mannschaft verderben und mich darüber beschweren, dass der Trainer mich nicht wie Barrios spielen lässt", sagte Robert in einem Interview mit der polnischen Zeitung Super Express. "Wenn dir etwas nicht gefällt, solltest du zum Trainer gehen und mit ihm das besprechen."

"Es ist klar, dass Lucas unzufrieden ist, wenn er nicht spielt. Wir wollen ihn zwar nicht abgeben. Kommt er allerdings zu uns und sagt, ‚Ich will weg‘, dann müssen wir reden“, sagte damals Hans-Joachim Watzke.

Barrios ist nie wieder auf Top-Niveau zurückgekehrt und spielt nun in Argentinien unter Maradona. Und Lewandowski wurde zu einem der besten Mittelstürmer in der Geschichte der Bundesliga...

Lucas verließ Dortmund im Sommer 201, als Guangzhou Evergrand ihn mit einer Menge Geld nach China lockte. Da gefiel es den Barrios überhaupt nicht und er war nur am Zahltag froh.. Er verdiente 130.000 Euro pro Woche (der Durchschnittslohn bei Bayern ist heute etwa gleich hoch), mochte aber die lokale Kultur nicht und fühlte sich in der Mannschaft wie ein Fremder.

Ein Jahr später wechselte er zu Spartak, wo er wegen einer weiteren Verletzung fast nie spielte. Nach einer einjährigen Leihe bei Montpellier kehrte Lucas nach Südamerika zurück. Seit Januar 2020 spielt der 35-jährige Paraguayer für La Plata's Jimnasia, das von Diego Maradona trainiert wird.

blog_image

Für Lewandowski war die Saison-11/12 eine der besten seiner Karriere. Er verhalf Dortmund zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zu einem Double. Und am 30. Spieltag erzielte Robert das Meistertor gegen Bayern (Borussia gewann 1:0), und im Finale des Pokals brachte er die Dortmunder schließlich mit drei Treffern (insgesamt 5:2) zum Sieg.

In den letzten 5 Jahren hat Robert immer über 40 Tore in allen Wettbewerben erzielt und ist mit 236 Treffern einer der besten Torschützen in der Geschichte der Bundesliga geworden. Nur Klaus Fischer (268) und Gerd Müller (365) haben mehr.

Source: Tribuna.com