"Wie ein Herzinfarkt": Wie Mario Götze Jürgen Klopp das Herz brach

"Wie ein Herzinfarkt": Wie Mario Götze Jürgen Klopp das Herz brach
0
  • Mario Götzes Abgang in Richtung München war für Jürgen Klopp einer der schmerzhaftesten Momente der Karriere.
  • Darüber sprach er im Interview mit der "Welt".

"Es war wie ein Herzinfarkt", erinnerte sich Klopp an den Tag, an dem er vom Wechsel Götzes erfuhr. "Es war ein Tag nach unserem Sieg gegen Malaga".

"Ich hatte einen Tag zum Feiern und dann dachte jemand: 'Genug gefeiert, zurück mit ihm auf den Boden der Tatsachen'".

"Als Michael Zorc auf den Trainingsplatz kam, sah er aus, als wäre jemand gestorben. Dann meinte er zu mir: 'Ich muss Dir etwas sagen. Es könnte sein, dass…‘".

"Michael fragte, ob ich reden wollte, aber ich sagte: 'Nein, ich muss gehen'". An dem Abend wartete meine Frau schon auf mich, weil wir bei einer Premiere von unserem guten Freund, dem Schauspieler Wotan Wilke Möhring, in Essen eingeladen waren".

"Ich kam durch die Tür und sagte zu ihr: 'Keine Chance. Ich kann nicht sprechen. Es ist unmöglich für mich, heute auszugehen'".

"Ich bekam viele Anrufe aus dem BVB, alle wollten sich in einem Restaurant treffen und die Situation besprechen. Ich sagte: 'Nein, ich muss allein sein. Morgen bin ich wieder in der Spur – aber nicht heute'".

Hätte alles eurer Meinung nach anders laufen können, wenn Götze damals geblieben wäre?

Source: Die Welt