Bericht: CL-Reform wird für den BVB eine große Finanzhilfe darstellen - 40 Mio. mehr jede Saison?

Bericht: CL-Reform wird für den BVB eine große Finanzhilfe darstellen - 40 Mio. mehr jede Saison?
0

UEFA bereitet eine CL-Reform ab der Saison 2024/25 vor und natürlich besteht die größte Motivation darin, mehr Geld zu verdienen - nicht nur für die UEFA selbst, sondern auch für die teilnehmenden Klubs.

Nach Angaben von Ruhr Nachrichten geht es um die Erhöhung der Einnahmen um rund 40 Millionen Euro pro Saison für jeden Verein, der an der CL teilnimmt. Dazu kommen hoffentlich die verbesserten TV-Verträge und mehr.

In dieser Saison kassierte der BVB laut der zuverlässigen Quelle SwissRamble 61 Millionen Euro während der Gruppenphase der UCL.

Diese 61 Mio. bestehen aus 4 Bereichen: Teilnahme, Preisgeld, UEFA-Koeffizient und Fernsehgelder. Für Teilnahme an der Gruppenphase bekommt jedes Team 18 Millionen Euro, Preisgeld hängt von der Anzahl der gewonnenen Spiele ab (9 Mio. für den BVB), dann kommt UEFA-Koeffizient für die letzten 10 Jahre (BVB kassiert satte 26 Mio. - mehr als z.B. Liverpool). Fernsehgelder hängen von der Anzahl der Spiele ab, die live gezeigt wurden - 13 Mio. für den BVB.