Ivan Perisic wechselte einst nach Frankreich, um eine Geflügelfarm zu retten, und ruinierte beinahe seine Karriere

Ivan Perisic wechselte einst nach Frankreich, um eine Geflügelfarm zu retten, und ruinierte beinahe seine Karriere
11

"Bis zu seinem Tod blieben zehn Zentimeter", sprach Ivan Perisics Vater über die schrecklichste Erfahrung seines Lebens. Er heißt Ante, ist groß und breitschultrig, mit einem selbstbewussten Blick. Aber an diesem Tag im Jahr 1999 war der große Mann von großer Angst erfüllt.

Ivan war 10 Jahre alt, als er mit Freunden auf eine Baustelle lief. Plötzlich warfen Arbeiter Müll aus dem Gebäude. Glas, Putz und einige Werkzeuge flogen direkt auf den Jungen zu, der im letzten Moment ausweichen konnte und sich daher zum Glück nur die Schulter aufgerissen hat.

Ante Perisic lebt in Zagreb und gibt oft Interviews über seinen Sohn, in denen er sich an die spannendsten Geschichten aus dessen Kindheit erinnert. Ivan hat die letzten 10 Jahre in Belgien, Italien und Deutschland gelebt, aber nirgendwo hat er ausführlich über seinen Vater gesprochen. Den Monologen von Ante ist dies vielleicht nicht zu entnehmen, aber er hat eine schwierige Beziehung zum Sohn - alles begann vor 15 Jahren.

Perisic wurde in der charmanten Stadt Omis geboren - dem zentralen Teil der Adriaküste, wo der Fluss Cetina ins Meer mündet und 6000 Menschen zwischen Bergen und zerstörten Piratenburgen leben. In einer solchen Umgebung gründete Perisics Vater eine Geflügelfarm und versuchte, ein Geschäft zu führen. Ab dem 5. Lebensjahr half ihm sein Sohn, sich um die Hühner zu kümmern, und in der Freizeit spielte er mit Freunden Fußball. Nachdem Ivan ein paar Spiele mit den Freunden verpasst hatte, wurde er "Koka" (Huhn) genannt. Irgendwann hatte der Kerl es so satt, dass er dem Beleidiger die Nase brach. Der blöde Spitzname blieb trotzdem hängen, aber er ärgerte ihn nicht mehr.

Ivan spielte Fußball in der lokalen Mannschaft. Mit 10 Jahren wurde offensichtlich, dass er schlauer, technischer und schneller als seine Mitspieler war. Die Eltern dachten schon daran, ihn an eine große Akademie zu schicken, aber die Farm brachte keine großen Einnahmen, sogar das Geld für den Lebensunterhalt war knapp. Aber im Jahr 2000 entschied sich Ante Perisic, einen Teil der Geräte zu verkaufen, um seinen Sohn nach Split (25 km von Omis) zu schicken, zum Klub Hajduk.

Ivan war glücklich und nutzte die Chance perfekt aus: Er leitete das Spiel in jeder Jugendmannschaft, wurde mit 17 Jahren Chef der zweiten Mannschaft und rückte an die Profis ran, wo damals Niko Kranjcar glänzte. Zur gleichen Zeit begannen bei Perisics Vater Probleme im Business: Er nahm zwei Kredite für spezielle Ausrüstung auf, aber es half nicht - das Geschäft war kurz vor dem Zusammenbruch. Als Ante in Verzweiflung fiel und beinahe die Hoffnung verlor, wollte er sich auf Kosten seines Sohnes retten. Mit 16 Jahren interessierten sich bereits Ajax, Hamburg und Anderlecht für den Spieler und mit 17 bekam Hajduk einen 360.000-Euro-Angebot vom französischen Sochaux.

Das Interessanteste ist, dass Perisic sich zu diesem Zeitpunkt in Hajduk komplett verliebt hatte, sodass er sich weder vom Interesse von Ajax noch vom Geld von Sochaux beeindrucken ließ. Aber sie beeindruckten seinen Vater. Er rief den Sohn an und sagte, ohne etwas zu erklären, dass er sofort nach Frankreich fliegen sollte. Im Sommer 2006 war Perisic im Trainingslager mit Hajduk in Slowenien und bereitete sich auf die Saison seines Lebens vor, aber ein Privatflugzeug landete in der Nähe der Stadt Resnik - so verführte Sochaux Perisic mit einer großen Karriere in Frankreich. Und er flog weg.

"Es war keine leichte Entscheidung, aber es war besser für die Familie, dass Ivan zu Sochaux ging", erklärte Ante die Tatsache, dass nicht nur sein Sohn, sondern auch seine Frau und seine Tochter Kroatien verließen. "Ich wollte, dass sie sich von mir und meinen Qualen distanzieren. Die Bedingungen in Sochaux waren wirklich gut, Ivan erhielt ein hohes Gehalt [...] Ich möchte ein für alle Mal sagen, dass es nicht stimmt, dass Hajduk Ivans Talent nicht erkannt hat. Im Gegenteil, Ivan war entschlossen, in dieser Saison trotz seines Alters der Chef bei Hajduk zu werden. Aber ich nahm das Angebot von Sochaux an. Er ist weggeflogen, um die Geflügelfarm zu retten."

Perisics Transfer belebte das Geschäft, allerdings nur für zwei Jahre. Ante ging trotzdem bankrott und die Farm wurde geplündert: Die Website für kroatische Dorfbewohner agroklub.com schrieb, dass unbekannte Personen Geräte für die Fütterung von Hühnern im Wert von 600.000 Kuna (ca. 80.000 Euro) und die ganze Technik gestohlen haben. Die Kreditoren brachten Ante vor Gericht, die Beziehungen zu seiner Frau wurden schlechter und sie reichte die Scheidung ein.

Für die Familie war es eine schreckliche Zeit, auch weil Ivan bei Sochaux alles andere als erfolgreich war. Er war dort bis 20 Jahren und spielte kein einziges Mal für die Profis. Perisic erinnert sich nicht gerne an diese Zeit, versucht aber trotzdem, etwas Positives zu finden: "Es ist eine schwierige Frage, warum ich als Teenager bei Sochaux gelandet bin. Zuerst wusste ich nicht einmal, warum ich nach Frankreich gehe, ich war ja erst 17. Erfahren und nachvollzogen habe ich es erst nach ein paar Jahren. Ich mag es nicht, darüber zu sprechen, aber ich habe 2,5 Jahre in Frankreich gelebt, die Sprache gelernt".

2009 wurde Perisic in die zweite belgische Liga an Roeselare ausgeliehen und schon von dort aus holte ihn FC Brügge, wo der Mittelfeldspieler in zwei Spielzeiten über 30 Tore erzielte und Borussia Dortmund faszinierte. So begann seine Karriere in den großen Ligen.

Perisics Vater zog nach Zagreb und begann wieder Hühner zu züchten. 2014 teilte er den kroatischen Medien Slobodna Dalmacija mit, dass das Geschäft nicht sehr erfolgreich ist, aber dank der Investitionen seines Sohnes weiterlebt und sogar einst erfolgreich werden könnte. "Ich habe immer noch Probleme, aber ich verstecke mich nicht, sondern kämpfe, um sie loszuwerden", erklärte der Mann. "Ich könnte mich über Leute beschweren, die mir etwas schulden und mich um viel Geld betrogen haben, aber ich werde das nicht tun, ich bin nicht so ein Mensch. Ich bin schuld an allem, was mir im Geschäft passiert ist. Ich habe einige Situationen außer Acht gelassen, einige Momente falsch eingeschätzt und jahrelang gelitten. Aber dies geht allmählich zu Ende, alles soll sich in naher Zukunft lösen."

Ein anderes kroatisches Medienunternehmen, Jabuka.tv, berichtete 2018, dass Perisic trotz der Hilfe für seinen Vater eine sehr schwierige Beziehung zu ihm hat - und jeder Einwohner von Omis weiß darüber Bescheid. Das persönliche Drama hinderte Ivan jedoch nicht daran, einen wichtigen Teil seiner Kindheit an seinem Körper zu verewigen. Auf dem rechten Bein ließ er sich die Kirche seiner Heimatstadt tätowieren.

Und früher war an dieser Stelle ein Huhn mit einem Ball...

Source: Tribuna.com

Ähnliche Artikel