Hakimi zu teuer für Bayern, Hoffenheim will Richards halten: Zusammenfassung aller Transfer-News der letzten Woche

Hakimi zu teuer für Bayern, Hoffenheim will Richards halten: Zusammenfassung aller Transfer-News der letzten Woche
11
  • Tribuna.com fasst alle Transfer-Nachrichten der vergangenen Woche rund um den FC Bayern zusammen.
  • Obwohl einige Gerüchte nicht besonders glaubwürdig zu sein scheinen, wollen wir euch auf dem Laufenden halten.

ZUGÄNGE

footballinsider247: Der FC Bayern soll sich angeblich in der Pole Position im Rennen um das Talent von Aston Villa befinden. Trotz seines Alters spielt der Mittelfeldspieler bereits in der U23-Mannschaft von Aston Villa und wird mit Jude Bellingham verglichen.

  • Justin Che

SPORT1: Die Bayern wollen den jungen Verteidiger, der für die FCB-Amateure auf Leihbasis spielt, fest verpflichten. Vertraglich ist Che an den FC Dallas gebunden.

Goal: Die Bayern haben den Spanier, dessen Vertrag mit Real Madrid am Saisonende ausläuft, kontaktiert und ihm rund 6 Mio. Euro pro Jahr angeboten, aber Vazquez selbst will rund 8 Mio. Euro pro Jahr verdienen, deshalb lehnte er das Bayern-Angebot ab.

TZ: Der FC Bayern soll ein Auge auf Achraf Hakimi geworfen haben, der in Julian Nagelsmanns Spielsystem mit Dreierkette wohl gut passen würde. Dieses Gerücht wurde von Hakimis Berater Alejandro Camaño angeheizt, der sich einen Wechsel seines Klienten nach München durchaus vorstellen könnte. Allerdings sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer, dass der Marokkaner zu teuer ist.

SPORT1: Wijnaldums Berater zeigt sich offen für Gespräche mit Bayern, falls die Münchner am 30-Jährigen interessiert sein sollten. Aktuell ist es aber unklar, ob die Münchner sich intensiv mit Gedanken beschäftigen, Wijnaldum ablösefrei zu holen.

Kicker: Ortega gilt als ein Kandidat für die Rolle des 2. Torhüters beim FC Bayern, falls Alexander Nübel verliehen werden sollte. Arminia soll sich allerdings mit den Plänen beschäftigen, Ortegas Vertrag beim Klassenerhalt zu verlängern. Das aktuelle Arbeitspapier des 28-Jährigen läuft im Sommer 2022 aus.

ABGÄNGE

Bild: Union Berlin wäre angeblich bereit, Nübel für 2 Jahre auszuleihen.

Abendzeitung München: Es gab noch keine Gespräche zwischen den Klubs, weil Bayern und Nübel abwarten wollen, was Julian Nagelsmann über die ganze Situation denkt.

SPORT1: In den kommenden Tagen soll ein Gespräch zwischen Hasan Salihamidzic und Nübel über die Zukunft des 24-jährigen Torhüters geführt werden.

SportBild: Hoffenheim-Bosse machen "alles Mögliche", um die Leihe des jungen Innenverteidigers zu verlängern. Bei der TSG ist man mit dem 21-Jährigen sehr zufrieden.

Le10Sport: RC Lens will den Stürmer, dessen Vertrag mit Bayern am Saisonende ausläuft, holen und versucht, ihn mit Einsatzgarantie von diesem Schritt zu überzeugen.

SportBild: Dajaku, der bis zum Saisonende an Union Berlin verliehen wurde, will angeblich vorerst nicht nach München zurückkehren. Die nächste Saison würde er auch lieber bei Union Berlin verbringen, um die Spielpraxis zu sammeln.

SPORT1: Der Rechtsverteidiger dürfte die Bayern für eine Ablöse in der Höhe von 5 bis 6 Mio. Euro verlassen. Bislang erhielten die Bayern noch keine Angebote.

ESPN: PSG, Chelsea und Manchester City wollen angeblich versuchen, den Top-Stürmer der Bayern zu holen. Allerdings ist ein Abgang des Stürmers in diesem Sommer überhaupt kein Thema - sowohl für den FC Bayern als auch für Lewandowski selbst.

Christian Falk: Lewandowskis Abgang in diesem Jahr ist kein Thema, aber was weiter passiert, bleibt unklar, denn Robert ist irritiert über die Gerüchte, die Erling Haaland mit dem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung bringen. Lewandowski will hören, dass sich das Team weiter auf ihn verlässt und die Mannschaft rund um ihn aufbauen will.

SPORT1: Obwohl Marc Roca keine wichtige Rolle bei Bayern spielt, wird ihm intern ein Durchbruch zugetraut. Darüber hinaus hat sein Berater vor kurzem gesagt, dass Marc versuchen will, sich unter Julian Nagelsmann durchzusetzen.

fussballtransfers.com: Stand jetzt soll Joshua Zirkzee nach München zurückkehren, weil er sich bei Parma nicht durchsetzen konnte. Ob der 19-Jährige eine Zukunft beim FC Bayern hat, ist allerdings sehr fraglich.

Source: Tribuna.com

Ähnliche Artikel