Späher-Alarm und viel Sand: Belgiens Trainingsstart in Deutschland vor der EM 2024 war alles andere als optimal

0
Späher-Alarm und viel Sand: Belgiens Trainingsstart in Deutschland vor der EM 2024 war alles andere als optimal

Am Mittwochabend absolvierte die belgische Nationalmannschaft ihre erste Trainingseinheit in Deutschland (und zwar - in Freiberg/Baden-Württemberg) im Rahmen der Vorbereitung auf das EM-Spiel gegen die Slowakei (Montag, 17. Juni, 18 Uhr). Der Vorbereitungsstart verlief für den Belgien-Cheftrainer Domenico Tedesco und die Spieler um ManCity-Star Kevin de Bruyne nicht optimal.

Eigentlich waren am Mittwoch nur die ersten 15 Minuten für Pressevertreter öffentlich zugänglich. Als diese rausgeschickt wurden, bemerkte man laut der Bild-Zeitung, dass der Blick auf das Trainingsplatz - auch wenn mit etwas mehr Entfernung - immer noch möglich war. Tedesco findet das nicht gut: Er befürchtet, dass die Späher auf solche Weise wichtige Informationen sammeln können.

Die Belgier hatten zwar die Möglichkeit, auf einem zweiten Trainingsplatz zu üben, der deutlich schlechter einsehbar ist, aber dort war der Rasen am Mittwoch noch zu sandig. Hintergrund: Für die Vorbereitungen ließen die Belgier im Vorfeld rund 90 Tonnen Sand anliefern, der dem Rasen beim optimalen Wachsen half.

Am Donnerstag konnten ganze 1600 Leute beim Training der Belgier zuschauen, aber das war eine geplante öffentliche Einheit. Am heutigen Freitag wird es wohl endlich geheim und ohne Sand.

VerfasserMichael LutzQuelleBild
0

Tabelle