Nur Ronaldo und Messi sind vorne: Robert Lewandowskis Meilensteine in der Champions League

Nur Ronaldo und Messi sind vorne: Robert Lewandowskis Meilensteine in der Champions League
4

In der Saison 2019/20 hat Robert Lewandowski die Champions League endlich gewonnen. Aktuell ist er der drittbeste Torschütze in der Geschichte des Wettbewerbs. Bundesliga.com und Tribuna.com erinnern sich an die prägendsten Momente des polnischen Top-Stürmers in der Königsklasse.

1. Der erste Siegtreffer

Sein erstes Champions-League-Tor markierte Robert Lewandowski bei der 1:3-Niederlage gegen Olympiakos in der UCL-Gruppenphase im Oktober 2011, aber sein Weg zum Ruhm im Rahmen des Wettbewerbs begann in der Saison 2012/13.

Im ersten Champions-League-Spiel der Saison am 18. September 2012 konnte Borussia Dortmund die eigenen Chancen im Heimspiel gegen Ajax lange nicht nutzen. In der 58. Minute hätte der BVB in Führung gehen können, aber Mats Hummels verschoss den Elfmeter. Die Schwarz-Gelben brauchten unbedingt einen Sieg, sonst wäre es extrem schwer gewesen, auf das Weiterkommen in einer Gruppe, zu der auch Manchester City und Real Madrid gehörten, zu hoffen.

Lewandowski nutzte jedoch eine der letzten Chancen des Teams in diesem Spiel. In der 87. Minute schickte Lukasz Piszczek den Ball per Kopf in den Strafraum, wo Lewandowski den Gegenspielern keine Chance ließ. Das Spiel endete mit einem 1:0-Sieg des BVB.

"Er ist ein typischer Torjäger, spielt den Gegner aus und versenkt den Ball. Die Nerven muss man erst einmal haben", schwärmte der damalige BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp vom polnischen Stürmer.

2. Viererpack-Rekord gegen Real Madrid

Damals markierte Lewandowski 3 weitere Treffer in der Gruppenphase - einen gegen Real Madrid und 2 im Auswärtsspiel gegen Ajax. Im Achtelfinale gegen Schachtar Donetsk und im dramatischen Viertelfinale gegen Malaga trug Lewy mit jeweils einem Tor zum Weiterkommen bei - aber das spektakulärste Spiel mit seiner Teilnahme stand bevor.

Der polnische Nationalspieler traf erneut auf Real Madrid - diesmal im Halbfinale. Im Hinspiel, das in Dortmund stattfand, feierten die Gastgeber einen 4:1-Sieg, wobei Lewandowski ALLE 4 Tore des BVB geschossen hat. Zum ersten Mal in der UCL-Geschichte gelang einem Spieler ein Viererpack im Halbfinale.

Obwohl seine Mannschaft im deutschen Finale gegen die Bayern in Wembley eine knappe 1:2-Niederlage kassiert hat, wurde Lewandowski mit seinen 10 Toren zu einem der größten Stars der UCL-Saison 2012/13.

3. Der schnellste Viererpack

In seiner letzten Saison beim BVB erzielte Lewandowski weitere 6 Tore. Auch bei Bayern stellte er seine Qualitäten immer wieder unter Beweis und erreichte neue Höhen in der Saison 2019/20.

In den ersten 4 Spielen der UCL-Gruppenphase hat Lewandowski 6 Tore geschossen, die Bayern haben sich für die K.o.-Phase des Wettbewerbs vorzeitig qualifiziert. Aber Robert hörte nicht auf, Tore zu schießen. Beim 6:0-Auswärtssieg gegen Roter Stern Belgrad am 26. November 2019 brauchte Lewandowski nur 14 Minuten und 31 Sekunden für seine 4 Tore. Das ist der schnellste Viererpack der Champions-League-Geschichte.

"Ich muss gestehen, ich bin torsüchtig", schrieb Lewandowski auf Twitter nach diesem Spiel.

4) 50 Tore in der Champions League für die Bayern

Lewandowski bereitete große Probleme der gegnerischen Defensive weiter. Nach dem Gewinn des nationalen Doubles, zu dem Lewandowski einen großen Beitrag geleistet hat (34 Tore in der Champions League, 6 Tore im DFB-Pokal), setzten die Bayern ihren Kampf um den Champions-League-Pokal fort.

Sowohl beim 3:0-Sieg gegen Chelsea im Achtelfinal-Hinspiel (noch vor dem Corona-Lockdown), als auch beim 4:1-Sieg gegen die Blues im Rückspiel im August war Robert an ALLEN Toren seiner Mannschaft direkt beteiligt (3 Treffer und 4 Vorlagen). Die Roten qualifizierten sich für das UCL-Finalturnier, das in Portugal stattfand, und Lewandowski konnte auch dort nicht aufgehalten werden. Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 6:2 beim spektakulären 8:2-Sieg gegen Barcelona war sein 50. Champions-League-Tor für die Bayern - ein Meilenstein, für den er nur 60 Spiele gebracht hatte.

5. Bester Torschütze der Saison 2019/20

Lewandowski konnte sich wie immer nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Dank seines überragenden Kopfballtores beim 3:0-Halbfinalsieg gegen Lyon baute er seine Torbilanz weiter aus. Das einzige Champions-League-Spiel in der Saison 2019/20, in dem er kein Tor erzielte, war das Finale gegen Paris Saint-Germain. Tatsächlich hatte Robert eine dicke Chance, auch in diesem Spiel seinen Namen auf der Torschützenliste zu sehen, traf aber nur den Pfosten.

Obwohl der 32-Jährige im letzten Spiel der UCL-Gruppenphase (3:1 gegen Tottenham) eine Pause bekam, wurde er mit 15 Toren der beste Torjäger der Saison. Der Dortmunder Erling Haaland (10 Tore) und Lewandowskis Teamkollege Serge Gnabry (9) komplettierten die Top-3.

Die Bayern erzielten insgesamt 43 Tore in der Königsklasse und gewannen zum 6. Mal den Henkelpott. Am wichtigsten ist es, dass sich Lewandowski nach zahlreichen erfolglosen Versuchen endlich als Champions-League-Sieger bezeichnen kann.

"Höre nie auf zu träumen", schrieb Lewandowski nach dem Finale gegen PSG auf Twitter. "Gib niemals auf, wenn du versagst. Arbeite hart, um dein Ziel zu erreichen."

6. Der drittbeste UCL-Torschütze aller Zeiten

Am Ende der Saison 2019/20 belegte Lewandowski den 4. Platz in der Liste der besten Torschützen aller Zeiten in der Champions League. In 90 Spielen im Rahmen des Wettbewerbs traf er 68 Mal (17 Toren für Borussia Dortmund und 51 Tore für die Bayern).

Beim 3:1-Sieg gegen Red Bull Salzburg am 4. Spieltag der UCL-Saison 2020/21 markierte Robert seinen 71. Treffer in der Königsklasse und zog mit Real Madrids Legende Raul gleich.

Der Pole ist von den ersten 2 Plätzen weit entfernt. Cristiano Ronaldo führt die Rangliste mit 131 Toren an, während Lionel Messi 118 Treffer auf seinem Konto hat, aber beide Stars haben deutlich mehr Champions-League-Spiele absolviert als Lewandowski. Ronaldo brauchte 170 Spiele, um seine Marke zu erreichen, Messi - 143, daher ist die Durchschnittszahl der Tore pro Spiel beim Bayern-Stürmer ähnlich.

Lewandowski, der zwei Tage vor dem Champions-League-Finale 2020 32 Jahre alt wurde, ist trotz seines Alters in einer herausragenden Form und denkt nicht ans Aufhören. Vielleicht wird er noch einige Meilensteine erreichen.

Den Artikel im Original könnt ihr hier lesen.

Source: bundesliga.com