Ex-Barca-Funktionär: "Real Madrid holte Vinícius, ohne ein einziges Spiel gesehen zu haben" - wegen Neymar

Ex-Barca-Funktionär: "Real Madrid holte Vinícius, ohne ein einziges Spiel gesehen zu haben" - wegen Neymar
0

Laut Behauptung eines ehemaligen Funktionärs des FC Barcelona soll Real Madrid Vinícius Júnior nach der schlechten Erfahrung im Fall Neymar blind eingekauft haben. Vini habe vor seinem Wechsel an Barça gehangen.

"Vinícius war Culé, Culé, Culé. Ich kann sagen, dass er bei der Aufholjagd mit dem 6:1 von Barça gegen PSG geweint hat“, behauptete André Cury, einst auch Berater von Superstar Neymar, bei dem Radiosender CADENA SER. "Bei FIFA hat er immer Barça genommen. Und er sagte, dass Neymar der beste Spieler der Welt wäre, weil er bei Barça war", so Cury.

Im Frühjahr 2017 wechselte der inzwischen 21-Jährige von Flamengo Rio de Janeiro zu Real Madrid. Die Katalanen waren ebenso stark interessiert gewesen, hatten den Vinícius-Deal eigentlich schon so gut wie eingetütet.

Cury: "Vinícius war von Barça schon verpflichtet. Die beiden Berater von ihm waren sehr enge Freunde von mir, die mich und den Klub in der letzten Sekunde aber verraten haben."

Kurios: Angeblich soll Real Vinícius mehr oder weniger blind eingekauft haben, um nicht wie einst bei Neymar, dessen Verpflichtung der große Wunsch von Florentino Pérez war, leer auszugehen.

"Real Madrid verpflichtete Vinícius, ohne ein einziges Spiel von ihm gesehen zu haben. Als sie erfuhren, dass Barça ihn will, war Florentino hinter ihm her, damit nicht wieder das passiert, was bei Neymar passierte", betonte Cury.